Oktober

Fakuma, Friedrichshafen

Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung
17. bis 21. Oktober
www.fakuma-messe.de

parts2clean, Stuttgart

Internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung
24. bis 26. Oktober
www.parts2clean.de

Euromold, München

Internationale Fachmesse für Werkzeug-, Modell und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung
24. bis 26. Oktober
www.euromold.com

Airtec, München

Internationale Zulieferermesse für Luft- und Raumfahrt, B2B-Meetings und Kongresse
24. bis 26. Oktober
www.airtec.aero

November

Blechexpo, Stuttgart

Internationale Fachmesse für Blechbearbeitung
7. bis 10. November
www.blechexpo-messe.de

Schweisstec, Stuttgart

Internationale Fachmesse für Fügetechnologie
7. bis 10. November
www.schweisstec-messe.de

Compamed, Düsseldorf

High tech solutions for medical technology
13. bis 16. November
www.compamed.de

formnext, Frankfurt a.M.

Fachmesse für den Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung und additive Fertigungstechnologie
14. bis 17. November
www.messefrankfurt.com

Blechbearbeitungszenter der Baureihe KF von KALTENBACH.

Schneller, vielsei­tiger, produktiver

Kaltenbach (Schweiz) GmbH
Dättwilerstrasse 43
CH-5405 Baden-Dättwil
 
Telefon +41 (0)56 470 40 30
www.kaltenbach.com
info@kaltenbach-schweiz.ch

KALTENBACH hat das erste ­Modell der Serie KF 2114 im Jahr 2014 eingeführt – Blechbreite 2100 mm, Autogen- und Plasmabrennschneidanlage und einzelner Bearbeitungskopf mit 14 Werkzeugen zum Bohren, Gewindeschneiden, Versenken, Markieren und Fräsen. Nun wurde die Familie um drei neue Modelle, KF 1614, KF 2614 und KF 3114, mit Blechbreiten von 1,6, 2,6 und 3,1 m und einer standardmässigen Länge von 6 m erweitert.

Bis zu 100 mm dicke Bleche bearbeiten
Alle Modelle der neuen KF-Serie sind für hohe Produktivität beim Schneiden und Bearbeiten von Blechkomponenten für unterschiedliche Industriezweige wie Konstruktionsbearbeitung, Schwermaschinenbau, Baumaschinen und Stahl-Service-Zentren ausgelegt.
Die KF-Maschinen arbeiten mit einem Zufuhrgreifsystem, bei dem das Material eingespannt und durch den soliden Portalrahmen der Maschine gesteuert wird. Die Greifeinheit ist auf einem linearen Hochleistungsantriebssystem mit Servosteuerung montiert, führt das Blech von beiden Seiten und von hinten und sorgt so für genaue Steuerung und Präzision. Alle Maschinen können bis zu 100 mm dicke Bleche bearbeiten und sind standardmässig mit einer Bearbeitungseinheit für 14 Werkzeuge ausgerüstet. Optional kann um eine zweite Bearbeitungseinheit mit weiteren 14 Werkzeugen erweitert werden, die synchron mit der ersten arbeitet, was den Durchsatz deutlich erhöht.
Beide Einheiten können mit Autogen- und Plasmaschneidanlagen mit Plasmaquellen von 260 oder 400 A ausgerüstet werden. Das schneiden gemeinsamer Konturen ist standardmässig vorge­sehen, was bei Teilen mit gemeinsamen Konturen den Materialverlust verringert.

Sicheres Anpressen der Platte
Die neue KF-Serie wurde mit den neuesten Verarbeitungstechnologien ausgestattet, was auch die umfassende Bearbeitung durch Fräsen einschliesst. Portalrahmen, Spindellagerung und Antrieb sind speziell für die Durchführung von Fräsarbeiten ausgelegt. Jede Spindel ist mit einem leistungsstarken Antriebsmotor von 34,5 kW ausgerüstet, der die notwendige Geschwindigkeit und das erforderliche Drehmoment zum Fräsen von Nuten, Taschen, Konturen und Öffnungen an Stellen liefert, an denen Brennschneiden oder Bohren nicht möglich ist. Die Kapazität der Werkzeugwechseleinheit wurde erhöht und ermöglicht die Bereitstellung einer grösseren Auswahl an Werkzeugen, die optionale Niederhalterrolle sorgt für das sichere Anpressen der Platte an das Ma­schinenbett, um Vibrationen und unbeabsichtigte Materialbewegungen zu verringern. Gutteile werden nach dem Schneiden mittels Abkippvorrichtung entsorgt. Die Teile werden vom Hauptblech gekippt und in einen Sammelbehälter oder auf eine Förderanlage entsorgt. Ausserdem ist eine ­Abfuhrrollenbahn zum Transport des im Schnittbereich zurückbleibenden Restblechs verfügbar.
Die Maschinenbedienung erfolgt über einen benutzerfreundlichen Touchscreen auf Grundlage von Windows™ zur Programmausführung und Maschinensteuerung, die sich auf das bekannte Softwarepaket Lantek «Expert II Cut Plus» zum Verschachteln, Bearbeiten und Importieren von Daten sowie «Expert III» mit erweiterter Funkti­onalität und Datenfeedback stützt. Für die KF-Serie steht eine Vielzahl von Optionen zur Verfügung, mit denen eine grosse Bandbreite an Kundenanforderungen wie Markieren, erweiterte Bearbeitungsmöglichkeiten und Softwareerweiterungen zur Werkstattorganisation und Offline-Programmierung erfüllt werden.