Juni

SENSOR+TEST, Nürnberg

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik
26. bis 28. Juni
www.sensor-test.com

AMB, Teheran

Fachmesse für Metallbearbeitung
26. bis 29. Juni
www.ambiran.com

August

topsoft, Zürich

Business Software und IT-Infrastruktur Messe
28. und 29. August
www.topsoft.ch

Sindex, Bern

Treffpunkt der Schweizer Technologiebranche
28. bis 30. August
www.sindex.ch

September

TeleNetFair, Luzern

Schweizer Messe für Kommunikations-, Netzwerk-, Mess- und Verkabelungstechnik
4. bis 6. September
www.telenetfair.ch

AMB, Stuttgart

Internationale Messe für Metallbearbeitung
18. bis 22. September
www.messe-stuttgart.de/amb

Experience Additive Manufacturing, Augsburg

Internationaler Multi-Location-Event für Additive Fertigung
25. bis 27. September
www.experience-am.com

Oktober

ILMAC, Lausanne

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie
3. und 4. Oktober
www.ilmac.ch

Mit einer neuen Steuerung von Schuler sind auch ältere Stanzautomaten zukunftsfähig und fit für die Industrie 4.0.

Update macht Pressen fit für Industrie 4.0

Beutler Nova AG
Hofmatt 2
CH-6142 Gettnau

Telefon +41 (0)41 972 75 75
www.beutler-nova.ch
mail@beutler-nova.ch

www.schulergroup.com

Die «Schuler Mono Control» ist ein Steuerungs-Update für 250 bis 2000 t starke Stanzautomaten von Müller Weingarten.

Mit einer neuen Steuerung sind einerseits ältere Stanzautomaten zukunftsfähig und andererseits werden die Diagnosemöglichkeiten besser und sichert so die Ersatzteilverfügbarkeit.
Die Stanzautomaten von Müller Weingarten sind auch 20 Jahre nach ihrer Auslieferung für ihre Robustheit unter Anwendern geschätzt. Während die Mechanik nach wie vor weitgehend tadellos ihre Dienste verrichtet, ist bei vielen Pressen die Steuerung mittlerweile in die Jahre gekommen: Die Industrie-PC laufen teilweise noch mit x86-Prozessoren und dem Betriebssystem DOS.
Als Nachfolge-Unternehmen von Müller Weingarten bietet Schuler unter dem Namen «Schuler Mono Control» ein Steuerungs-Update für die Stanzautomaten mit einer Presskraft zwischen 250 und 2000 t an.

Auch in Zukunft Ersatzteile bekommen
Auf 20 dieser Pressen, von denen viele auch über einen elektronischen Transfer und elektronischen Walzenvorschub verfügen, hat Schuler bereits ein neues System installiert. Schliesslich erhalten die Kunden durch die aktuellen Rechner nicht nur die Gewissheit, auch in Zukunft noch Ersatzteile zu bekommen, sondern auch wesentlich bessere Diagnosemöglichkeiten bei Störungen. Die neue Visualisierung und die grössere Benutzeroberfläche erleichtern zudem die Bedienung.
Das Update nimmt gerade einmal zwei Wochen in Anspruch. Positiver Nebeneffekt: Durch den eingebauten Fernwartungszugang ist die Maschine auch für das Zeitalter der Industrie 4.0 vorbereitet. Schon heute löst Schuler neun von zehn Problemfälle aus der Ferne.

Produktivität erhöhen
Durch die neue Steuerung lässt sich jederzeit auf die Daten zugreifen, Service-Techniker müssen nur noch selten anreisen. Das reduziert die Stillstandszeiten deutlich und erhöht damit die Produktivität. An Systemen zur vorausschauenden Instandhaltung (Predictive Maintenance) wird derzeit bei Schuler ebenfalls gearbeitet, um Sensordaten aus dem Betrieb der Anlagen auch zur Optimierung der Wartung zu nutzen.