Oktober

Fakuma, Friedrichshafen

Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung
17. bis 21. Oktober
www.fakuma-messe.de

parts2clean, Stuttgart

Internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung
24. bis 26. Oktober
www.parts2clean.de

Euromold, München

Internationale Fachmesse für Werkzeug-, Modell und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung
24. bis 26. Oktober
www.euromold.com

Airtec, München

Internationale Zulieferermesse für Luft- und Raumfahrt, B2B-Meetings und Kongresse
24. bis 26. Oktober
www.airtec.aero

November

Blechexpo, Stuttgart

Internationale Fachmesse für Blechbearbeitung
7. bis 10. November
www.blechexpo-messe.de

Schweisstec, Stuttgart

Internationale Fachmesse für Fügetechnologie
7. bis 10. November
www.schweisstec-messe.de

Compamed, Düsseldorf

High tech solutions for medical technology
13. bis 16. November
www.compamed.de

formnext, Frankfurt a.M.

Fachmesse für den Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung und additive Fertigungstechnologie
14. bis 17. November
www.messefrankfurt.com

Das Trockeneis-Strahlgerät IB 7/40 Adv von Kärcher reinigt Maschinen, Formen, Fliessbänder und Werkzeuge an Ort und Stelle. Eine Demontage ist in der Regel nicht erforderlich – das sorgt für kurze Stillstandzeiten.

Schonend reinigen

Kärcher AG
Industriestrasse 16
CH-8108 Dällikon
Telefon +41 (0)844 850 868
www.kaercher.ch
info@ch.kaercher.com

Mit dem Trockeneis-Strahlgerät IB 7/40 Adv
kann man umweltfreundlich und schonend
Oberflächen entschichten, entlacken und
entgraten.

Das Trockeneis-Strahlgerät IB 7/40 Adv ist sehr kompakt ausgelegt und daher auch für filigranere Arbeiten einsetzbar. Der Druckluftverbrauch (maximal 3,5 m3/min) ist so gering, dass es an das Hausnetz angeschlossen werden kann. Das Gerät entfernt schonend und effizient Öle, Fette, Klebstoffe, Bindemittel, Silikone und vieles mehr von verschiedensten Oberflächen. Da das Verfahren korrosionsfrei und kaum abrasiv ist, eignet es sich auch für das Reinigen, Entlacken und Entgraten sehr empfindlicher Oberflächen.

Sauberkeit = Kälte mal Beschleunigung
Das nur 70 kg schwere Gerät lässt sich auf zwei grossen Rädern nach dem Sackkarren-Prinzip bewegen. Gehäuse und Rahmen sind robust aus Edelstahl gefertigt. Ein eingebauter Wasserabscheider entfeuchtet die Druckluft. Um ein Vereisen bei längeren Arbeitspausen zu vermeiden, kann der 15 kg Trockeneis fassende Behälter ausserdem bequem auf Knopfdruck entleert werden. Kontrollleuchten zeigen den Status der Funktionen wie Druck, Spannung und Dosierung an. Über das Display lassen sich darüber hinaus Statistiken abrufen, zum Beispiel zu durchschnitt­lichem Trockeneisverbrauch und Betriebsdauer.

Eisverbrauch und Druck sind von 15 bis 50 kg/h beziehungsweise 0,2 bis 1 MPa (2 bis 10 bar) variabel. Der verfestigte CO2-Schnee wird auf bis zu Schallgeschwindigkeit beschleunigt. Die Luftführung im Gerät ist strömungstechnisch so optimiert, dass wenig Druckluft ausreicht, um ein sehr gutes Reinigungsergebnis zu erzielen. Wenn die –79 °C kalten Pellets auf die Verschmutzung treffen, bewirken die Temperaturdifferenz und die ­kinetische Energie, dass sie versprödet und aufbricht. Nachfolgende Partikel dringen in die Risse ein und sublimieren dort vom festen ­Aggregatzustand in den gasförmigen. Dies ist mit einer Volumenvergrösserung um den Faktor 400 verbunden, der Schmutz wird mik­roskopisch abgesprengt. Maschinen, Formen, Fliessbänder und Werkzeuge lassen sich auf diese Weise an Ort und Stelle reinigen. Eine Demontage ist in der Regel nicht erforderlich – das sorgt für kurze Stillstandzeiten. Da das Gerät zudem ohne Chemie arbeitet, müssen keine Abwässer entsorgt werden; das Strahlmedium löst sich buchstäblich in Luft auf.

Restlose Sauberkeit
Beim IB 7/40 Adv sind Strahldruck und Eismenge über eine Fernbedienung direkt an der Pistole regulierbar. Zubehör, wie Rund- und Flachstrahldüsen, Gabelschlüssel und Düsenfett, sind in einer Werkzeugtasche griff-
bereit am Gerät untergebracht. Wahlweise sorgen ringförmig angeordnete LEDs an der Düse für eine gute Sicht auf das zu reinigende ­Objekt.
Um zum Beispiel losen Schmutz abzublasen, kann auch nur mit Druckluft gearbeitet werden. Ausserdem sorgt ein 6 m langes Erdungsseil dafür, dass es bei nicht geerdeten Objekten zu keiner statischen Aufladung kommt. Um die 3 mm grossen Pellets für das Reinigen sehr empfindlicher Oberflächen zu zerkleinern, ist wahlweise ein Scrambler erhältlich.