September

AMB, Stuttgart

Internationale Messe für Metallbearbeitung
18. bis 22. September
www.messe-stuttgart.de/amb

Experience Additive Manufacturing, Augsburg

Internationaler Multi-Location-Event für Additive Fertigung
25. bis 27. September
www.experience-am.com

Oktober

ILMAC, Lausanne

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie
3. und 4. Oktober
www.ilmac.ch

Motek, Stuttgart

Internationale Fachmesse für Montage- und Handhabungstechnik
8. bis 11. Oktober
www.motek-messe.de

Bondexpo, Stuttgart

Fachmesse für industrielle Klebetechnologie
8. bis 11. Oktober
www.bondexpo-messe.de

ALUMINIUM, Düsseldorf

Weltmesse und Kongress
9. bis 11. Oktober
www.aluminium-messe.com

BI-MU, Mailand

Messe für Metallbearbeitung, Roboter, Automatisierung und digitale Fertigung
9. bis 13. Oktober
www.bimu.it

Fakuma, Friedrichshafen

Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung
16. bis 20. Oktober
www.fakuma-messe.de

Die CTX 2500|700 vereint die Stabilität, Kraft und Präzision der NLX 2500|700 und der CTX beta 800.

Universaldrehen der Hochleistungsklasse

DMG MORI Schweiz AG
Sulzer-Allee 70
CH-8404 Winterthur

Telefon +41 (0)58 611 50 00
www.dmgmori.com
info@dmgschweiz.ch

Gleitbahnführungen für maximale Stabilität, beispielsweise beim Einstechen bis 12 mm Breite in CK 45.

Mit ihrer robusten und steifen Konstruktion bietet die CTX 2500|700 eine perfekte Grundlage für die kraftvolle Schwerzerspanung bei gleichzeitig hoher Oberflächengüte. Der Maschinenaufbau wurde per FEM-Analyse entwickelt. Robuste Führungen in allen Achsen gewährleisten dynamische Steifigkeit – die Eilgänge erreichen bis zu 30 m/min – sowie eine hohe Vibrationsdämpfung.
Grössere dimensionierte Kugelrollspindeln sowie eine 4-fach Lagerung der Spindelmotoren führen zu einer um 50 Prozent höheren Gesamtsteifigkeit gegenüber dem Vorgänger.
«Mit Sicherheit ist dies die stabilste und zugleich leistungsstärkste Maschine die wir bei der GILDEMEISTER Drehmaschinen GmbH in dieser Klasse in den letzten 25 Jahren gebaut haben», bestätigt Geschäftsführer Harry Junger. Einstechen bis 12 mm Breite und Vollbohrer mit Ø 80 mm würden damit erstmalig prozesssicher einsetzbar.

Das Beste aus zwei Welten vereint
DMG MORI kombiniert die Steifigkeit der CTX 2500|700 mit ­einer hohen Thermostabilität. Ein spiralförmig angeordneter Ölmantel um die Spindeleinheit kontrolliert den Temperaturanstieg. Auch in den Gussbauteilen zirkulieren Kühlmittel, die thermische Verschiebungen minimieren. Diese liegt bei lediglich 2 µm. Das Längenmesssystem von MAGNESCALE unterstreicht mit ­einer Standardauflösung von 0,01 µm das Qualitätsmerkmal. Auf Leistungsseite überzeugt die CTX 2500|700 mit ihrer turnMASTER-Hauptspindeln. Verfügbar sind eine 10“-Variante mit 4000 min–1, 26 kW und 525 Nm und optional eine 12“-Version mit 3500 min–1, 30 kW und 1194 Nm. Die Gegenspindel hat 6“ im Standard und kommt auf 7000 min–1, bis zu 11 kW sowie 70 Nm. Optional wird hier eine 8“-Spindel mit 5000 min–1, 32 kW und 360 Nm angeboten.
Der Präzisionsscheibenrevolver mit aktiver Scheibenkühlung und VDI-40-Schnittstelle ist Standard in der MC-Variante und Y-Variante mit zusätzlicher Y-Achse. Die Drehzahl liegt bei 6000 min–1. Das Drehmoment erreicht maximal 32 Nm. Die Ausbaustufe SY mit Gegenspindel verfügt im Standard über den 6000 min–1 Sternrevolver torqueDRIVE, mit bis zu 85 Nm Drehmoment. Optional ist die BTM-Schnittstelle verfügbar. Ergänzend steht der speedDRIVE Revolver mit 12’000 min–1 und 56 Nm zur Verfügung. Alle Revolver bieten Platz für zwölf beziehungsweise 16 Werkzeuge in der optionalen VDI 30 Ausführung (nicht für torqueDRIVE).
Mit Ø 366 mm und 705 mm Drehlänge im Fall der CTX 2500|700 bietet das neue Drehzentrum Platz für eine breite Werkstückpalette. Die Futtergrösse beträgt im Standard 250 mm, der Stangendurchlass 76 mm. Die Verfahrwege liegen in der X-, Y- und Z-Achse bei 260x100x795 mm.
Das ergonomische Design der CTX 2500|700 macht den Arbeitsraum gut zugänglich und ermöglicht für schwere Bauteile auch eine Kranbeladung von oben. In der Spindelkastenwand befindet sich eine Tasche für lange Werkzeuge, damit Kollisionen vermieden ­werden. Ölkühler und Hydraulikaggregat sind rückseitig angebracht und gut zu erreichen.

Ergonomisch orientiertes Design
Die gute komfortable Bedienbarkeit des Drehzentrums setzt sich im Bereich der Steuerung fort. Eine ERGOline Control mit 21,5“-Multi-Touch-Bildschirm und CELOS mit SIEMENS inklusive ShopTurn 3G kommt hier zum Einsatz. CELOS ermöglicht zum einen die durchgängige Verwaltung, Dokumentation und Planung von Aufträgen in Arbeitsvorbereitung und Werkstatt. Zum anderen bieten CELOS APPs wie «CONDITION ANALYZER» oder «PERFORMANCE MONITOR» den Anwender detaillierte Einblicke in die Bearbeitungsprozesse und den Status der Maschinen als Grundlage eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Zudem fungiert CELOS in immer stärkerem Masse als IoT-Schnittstelle und schafft die Basis für eine unternehmensübergreifende Interaktion in den Produktionsnetzwerken der Zukunft.

Ein Zukunftsthema ist die Automation
Für die CTX 2500 bietet DMG MORI eine flexible Anbindung an verschiedenen Automationslösungen. Neben der integrierbaren Werkstück-Entladung, ­einer Stangenlader-Anbindung und der Möglichkeit den Robo2Go zu nutzen, hat DMG MORI jetzt den von der NLX-Baureihe bekannten GX-Portallader übernommen.